Schuljahr 2013/2014

Herzlichen Glückwunsch!

Die beiden Schülerinnen Andrea Gerhardt (Q2) und Melis Ayyildiz (Q4) haben das Cambridge -Zertifikat First Certificate in English (FCE) bestmöglich - mit Grade A - bestanden.

Durch das FCE wurden ihre vorhandenen Kenntnisse und Fähigkeiten in Englisch präzise eingestuft. Dieses Zertifikat ist eine wertvolle Qualifikation, die von zahlreichen Organisationen, Institutionen und Firmen weltweit anerkannt wird.

Also, nochmal: CONGRATULATION!

Auf in die Praxis!

29.06. Heute beginnt das Betriebspraktikum der 9.Klassen, worauf sich die Schüler schon seit Wochen freuen.

Schon vor Monaten haben die Schüler ihre Bewerbungen verschickt, welche sie im Deutschunterricht fleißig geschrieben hatten. Es erwies sich schwieriger, als am Anfang gedacht, doch nach vielen Versuchen war die Deutschlehrerin endlich zufrieden .

Danach mussten die Schüler die Bewerbungen abschicken, aber sie wurden nicht immer angenommen, weshalb sie es öfter versuchen mussten. Manche waren nach zwei Wochen fertig und hatten einen Platz, manche schoben es bis zum Ende vor sich her.

Viele wollten das Schülerpraktikum bei Ärzten und Schulen machen, aber es gab auch Interessierte bei KFZ- Werkstätten, Altenheimen, der Technischen Universität und natürlich Kindergärten.

Es kam auch vor, dass Schüler, die z.B. bei Universitäten nicht angenommen wurden, am Ende zum Kindergarten wechselten. Am Ende hatte es jedenfalls alle Schüler geschafft einen Platz zu bekommen.

Die Schüler müssen sich aber ab heute schon anstrengen, da die Betriebe, bei denen sie „arbeiten“, einen Bewertungsbogen bekommen haben, welcher nach dem Schülerpraktikum an die Schulen gegeben wird. Dazu müssen die Schüler noch einen Praktikumshefter führen, in dem sie jeden Tag dokumentieren müssen, wodurch sie selbst am Wochenende keine Ruhe haben.

Im Endeffekt sammeln die Schüler aber eine Menge Erfahrung, sowohl darüber, wie es im Berufsleben zugeht, als auch darüber, ob der Job zu ihnen passt.


Deniz, 9a

 

AVONLAUF 2014

 

Am 10.5.2014 sind rund 30 Schülerinnen erfolgreich beim AVON Lauf im Tiergarten mitgelaufen.
Ein besonderer Dank geht an Amira, Gülhan und Ibtissam sowie einige Eltern für die Unterstützung am Lauftag!

Q2 Tagesexkursion zum VW-Werk nach Wolfsburg, 3.6.2014

 

Am 3. Juni 2014 besuchten die Schülerinnen und Schüler der Q2 das VW-Werk in Wolfsburg.

 

Während der Werksführung wurden die Arbeitsprozesse von der Stahlrolle bis zum fertigen Auto gezeigt.

 

Die Gruppen wurden in offenen Fahrzeugen durch die Werkshallen gefahren und konnten somit einen sehr guten Einblick in die Fahrzeugproduktion erhalten. Es wurden außerdem Möglichkeiten einer dualen Ausbildung angesprochen.

 

Nach der Werksführung blieb noch Zeit sich die Innenstadt von Wolfsburg anzusehen.

 

M. Kiehne

 

 

 

 

Lange Nacht der Wissenschaften

 

Am 10.05. fanden im Rahmen der langen Nacht an unserer Partner-Uni, der Humboldt-Universität zu Berlin, mehrere Aufführungen durch Schüler des Ernst-Abbe-Gymnasiums statt.

 

Weitere Informationen und Bilder finden Sie hier.

20.5.2014: Besuch der Finnischen Botschaft

Die Klasse 8b besuchte zur Vorlesung bei der 6. Berliner Bücherinsel die finnische Botschaft im Diplomatenviertel in Tiergarten.
Die Autorin Seita Vuorela hat aus ihren Büchern "Wir können alles gewinnen. Oder gewinnen" und " Wir fallen nicht" im Felleshuis der Nordischen Botschaften vorgelesen.

Hier einige Impressionen:

 

Erfolg der Tischtennis-AG

 

Die Mädchen in der WK III haben sich für das Bundesfinale von Jugend trainiert für Olympia qualifiziert. Das Finale findet vom 6.5 bis 9.5.2014 statt.

 

Folgende Schülerinnen sind beteiligt:

Samanta Hoffmann

Celine Cocaj

Edanur Cimen

Assra Taha

Aliya Al-Anane

Zehra Orhan

Meldanur Gocuk

Nada Sewesy

 

 

Die Mädchen in der WK II haben das Landesfinale nur sehr knapp mit 4:5 gegen die Poelchau Sportschule verloren.

Mit dabei waren: Melis S., Figen Y., Ceren S., Habibe A., Gülhan T., Cansu E., Cemile R.

 

Politische Informationsfahrt

Am 4.4.14 fuhren acht Schüler der Oberstufe zu einer Informationsfahrt, die von Fritz Felgentreu, dem SPD-Bundestags-Abgeordneten von Neukölln, organisiert wurde.

Los ging es zusammen mit Schülern von anderen Schulen um 8:00 Uhr am U-Bahnhof Britz Süd. Von dort aus ging es zur Bundeszentrale für politische Bildung, wo es nach einer kurzen allgemeinen Einführung eine offene Diskussion über alle Themen, die mit der EU zusammenhängen, gab. Anschließend durfte man sich an Informationsmaterial mitnehmen, was einen interessiert.   

Nach einer kurzen Pause ging es weiter zum Reichstag ...

weiterlesen 

Bund-Länderprojekt "BiSS" ist gestartet - wir sind dabei

Am Mittwoch, den 12.03.14 war die Auftaktveranstaltung für BiSS in Berlin. Bei diesem Projekt sollen ausgewählte Schulen, die im Bereich Sprachbildung bereits fortgeschritten sind, auf dem weiteren Weg durch Material und Personal professionell begleitet und unterstützt werden, sodass am Ende auch die Wirksamkeit sprachbildender Maßnahmen besser untersucht ist.

Dass dieses Projekt große Bedeutung hat, zeigte auch die Anwesenheit beider zuständigen Staatssekretäre als Redner bei der Auftaktveranstaltung.

Als eine von 9 Berliner Oberschulen nehmen wir nach erfolgreicher Bewerbung an diesem Projekt teil und freuen uns auf die weitere Arbeit im Projekt.

Weitere Informationen finden Sie hier.

 

Wanderausstellung in der Aula: Ausgestoßen und verfolgt: Die jüdische Bevölkerung während des Nationalsozialismus in Neukölln

Lehrer gegen Schüler: ein Volleyball-Spiel

Am  12.1213  fand in der Turnhalle des Ernst-Abbe-Gymnasiums ein Volleyball-Spiel statt. Es war nicht irgendein Spiel, in diesem Spiel haben die Lehrer gegen die Abiturienten gespielt. Dabei zuzugucken hat vielen Leuten Spaß gemacht, weil sie ihre Mitschüler anfeuern konnten und sehen konnten, was die Lehrer für Spieltechniken drauf haben. Gewinner waren die Lehrer.

Simone, 9b

Download
Schüler-Lehrer-Volleyball: Noch mehr Bilder
Schüler, Lehrer, Volleyball.pdf
Adobe Acrobat Dokument 560.3 KB

„Versuche, dein Leben zu machen“

 

Dies war der zentrale Satz bei der Lesung von Margot Friedlander. Die große kleine alte Dame aus Berlin hielt am 25. 11. 2013 eine Buchlesung in der Aula des Ernst–Abbe-Gymnasiums in Berlin Neukölln. Gespannt verfolgten 70 Schüler der Schule die bewegenden autobiografischen Ausführungen Margot Friedlanders. Als Jüdin versteckt in Berlin! Ein persönlicher Zugang zu der unmenschlichen Zeit des deutschen Nationalsozialismus. Eingeladen hatten Schüler der Politik-AG des Ernst Abbe Gymnasiums. Die Buchlesung steht in einer Reihe zum Thema Nationalsozialismus in Berlin, Neukölln und in der eigenen Schulumgebung. Im letzten Jahr nahmen die Schüler der Politik-AG aktiv an einer Veranstaltung „Gleis 17“ teil. Von dort wurden jüdische Bürger nach Auschwitz in den sicheren Tod deportiert. Dieses Schicksal teilten auch damalige Schüler des Ernst-Abbe -Gymnasiums, das 1933, in der Weimarer Republik, noch Kaiser Friedrich Realgymnasium hieß. Gegen Ende der ersten demokratischen Republik auf deutschem Boden wurde die Schule in Karl Marx Schule umbenannt. Unter diesem Namen machte sich die Schule einen Namen als Reformschule. Leiter war Fritz Karsen. Diese Reformpädagogik zog viele aufgeschlossene jüdische Eltern an, sie meldeten ihre Kinder bewusst an dieser Schule an. Es dauerte also nicht lange, bis die neuen Entscheidungsträger nach der „Machtergreifung“ 1933 die Karl Marx Schule ins nationalsozialistische Visier nahmen. Die Schule erhielt vorerst den alten Namen, Kaiser Friedrich Realgymnasium, zurück, um sie dann in Hermann Löns Schule um zu benennen. Viele jüdische Eltern meldeten ihre Kinder ab, allerdings blieben auch diskriminierte Gruppen an der Schule, mit schlimmen Konsequenzen. Margot Friedländer gehörte nicht zu diesem Personenkreis, da sie nicht in Neukölln wohnte. Und dennoch kristallisieren sich bei ihrer Lesung viele Parallelen heraus. Das bedrückendste Erlebnis für Frau Friedländer passierte ihr mit Anfang 20, die junge Frau entgeht mit viel Glück der Festnahme durch die Gestapo. Ihr Bruder wird verhaftet, die Mutter bleibt zwar in Freiheit, entscheidet sich aber, dem bedrohten Bruder zu  folgen, zu helfen, wodurch Margot Friedländer ihre engste Familie verliert. Der Vater hatte die Familie bereits zuvor verlassen. Auch er stirbt später durch die Nationalsozialisten. Von ihrer Mutter erhält Margot Friedlander die Handtasche mit der Bernsteinkette, die die alte rüstige Dame während der Lesung immer wieder in die Höhe hält. In der Tasche befand sich auch ein Zettel, auf dem steht: „Versuche, dein Leben zu machen“! Als Jüdin versteckte sich die junge, eigentlich wohl behütete, noch unselbständige Frau fortan in Berlin, entgeht mehrmals der Festnahme. Schließlich wird Margot Friedländer doch gefasst und kommt nach Theresienstadt. Dort überlebt sie das brutale Lagerdasein, lernt ausgerechnet dort ihren späteren Ehemann kennen, mit dem sie 1945 in die USA auswandert. All das reflektiert die Autorin in ihrer Lesung. Im Anschluss an den sehr persönlich gehaltenen Vortrag bekommen die Schüler die Gelegenheit, Fragen an Frau Friedlander zu stellen. Auch hier drehen sich viele Fragen und Antworten um die entscheidende Aufforderung im Leben der Margot Friedländer: „Versuche, dein Leben zu machen“! Eine Schülerin des Ernst Abbe Gymnasiums fragt mi leiser Stimme: „Frau Friedländer, haben Sie Ihr Leben gemacht?“  Die Angesprochene antwortet: „Nun, was meinen Sie!“ Die Zuhörer in der Aula sind erst nachdenklich still, dann applaudieren sie der alten kleinen großen Dame. Zwei Schülerinnen der Politik-AG haben am 29. 11. 2013, einem Freitag, das Projekt der Ernst Abbe Politik-AG fortgesetzt. Sie folgten einer Einladung Margot Friedlanders in deren private Wohnung zu einem professionellen Videodreh. Sie interviewten Frau Friedlander für eine Internetseite der Schwarzkopfstiftung – Junges Europa. Dort soll es verschiedene Filme zu unterschiedlichen Zeitzeugen geben, damit nachfolgende Schülergenerationen sich über das Schicksal der dort interviewten Zeitzeugen informieren können, um so mehr über die Zeit des Nationalsozialismus zu erfahren. Auch in der Aula des Ernst-Abbe- Gymnasiums kann man mehr über die Zeit des Nationalsozialismus erfahren. Schüler der Politik-AG nutzen die Zusammenarbeit mit den Pädagogen des Museum Neukölln, um eine Ausstellung des „mobilen museum“ in die Schule zu holen. Die Schüler beteiligten sich an der Konzeption einer dort präsentierten Tafel: Es geht um Eva Kantorowsky, einer Schülerin, die nach der „Machtergreifung“ noch am „braunen“ Kaiser Friedrich Realgymnasium blieb, bis sie nach vielen Schikanen mit ihrem Vater, dem Neuköllner Rabbiner Georg Kantorowsky über Shanghai in die USA flüchten konnte. Die Schüler haben den Kontakt mit Frau Kantorowsky in den USA herstellen können. Die alte Dame möchten sie zu der „Stolpersteinverlegung“ zum Gedenken an die Neuköllner Familie Kantorowsky nach Berlin einladen. Anvisiert ist hierfür Juni 2014! Hans Kantorowsky, Evas Bruder, hatte nicht das Glück des Vaters und der Schwester, er musste den schweren Weg nach Auschwitz antreten und starb dort durch die Nationalsozialisten. Auch er war Schüler des Kaiser Friedrich Realgymnasiums, des heutigen Ernst-Abbe-Gymnasium. Amira Qandoul formulierte in ihrer Eröffnungsrede zur Ausstellungseröffnung: „Denn wo sie saßen, sitzen wir heute!“ Allein dieser Satz sollte Auslöser für ein anhaltendes Engagement sein, die eigene Schul-, Bezirks- und Stadtgeschichte zu bearbeiten.

 

Jan Ebert

Berühmte Frauen im Gespräch

Am 14.November 2013 waren wir geladene Gäste der US-Botschaft am Pariser Platz. Der Anlass war nämlich der Besuch von Jamie Bernstein, die Tochter des berühmten amerikanischen Komponisten Leonard Bernstein, der das Konzept zum Musical „West Side Story“ entwickelte.

Wir waren eine Gruppe von 10 Schülern des LK Englisch und des GK Musik und wurden von Frau Jankwitz und Herrn Eberhard begleitet. Auch Schüler der Clay-Oberschule und der Sophie-Scholl-Oberschule waren anwesend.

In einer angenehmen Atmosphäre diskutierten wir in kleinen Runden mit der Frau des amerikanischen Botschafters, Kimberly Emerson, über Leonard Bernstein als engagierten Menschenrechtsaktivisten und mit einem Komponisten über Leonard Bernstein als Musiker.Desweiteren gab uns Jamie Bernstein einen persönlichen Einblick in ihre Kindheit und sprach über Leonard Bernstein als liebevollen Vater.

Der Nachmittag war sehr lehrreich und interessant.

It was a lot of fun!

 

Ebru, Q3

20. Spandauer Grundkursregatta, 1.11.2013

German Marshall Fund zu Gast

 

Am 25.10.2013 hatten wir zum wiederholten Mal 20 Fellows des German Marshall Funds zu Gast an unserer Schule.  Die Amerikaner kamen aus den unterschiedlichsten Berufsgruppen. 2 Stunden lang führten sie eine wirklich anregende Diskussionsrunde mit den Schülerinnen und Schülern der beiden Leistungskurse Englisch unserer Schule. Es ging um politische, soziale, aber auch um persönliche Themen. Sie waren sehr interessiert daran zu erfahren, wie Jugendliche mit Migrationshintergrund hier in Deutschland leben, ob sie sich sozial bzw. politisch engagieren, wie ihr Alltag aussieht.

Es wurde viel debattiert und dabei auch herzlich gelacht.

Alle genossen sichtlich das gegenseitige Interesse und die offene und sehr angenehme Atmosphäre dieses Vormittages.

 

Waldlauf am 29.10.

 

 

Beim Waldlauf der Neuköllner Schulen, im Britzer Garten sind am 29.10.2013 bei bestem Wetter 61 Schülerinnen und Schüler unserer Schule an den Start gegangen.
Es haben sich drei Teilnehmer für das Berliner Crosslauf-Finale im April 2014 am Olympiastadion qualifiziert:

Schülerinnen (Jahrgang 1997)
7. Platz Cansu Eser (10a)
13. Platz Cemile Rietz (10a)

 

Schüler (Jahrgang 1997)
12. Platz Ihab Daoud (10c)

Herzlichen Glückwunsch allen Teilnehmern wünscht der Fachbereich Sport
M. Kiehne

 

 

Physik-Preisträger geehrt

 

Wie jedes Jahr wurden auch 2013 von der Physikalischen Gesellschaft zu Berlin die besten Schülerinnen und Schüler der Physik-Leistungskurse des vergangenen Schuljahres ausgezeichnet. Die Preisverleihung fand am 23.10. in der Technischen Universität statt.

 

Kaja Schröter und Murat Ayduran sind die Preisträger aus unserer Schule.

 


 

Der Grundkurs Musik war im Radio!

 

Der Grundkurs Musik hat in langwieriger  und aufwändiger Arbeit in Kooperation mit dem DeutschlandradioKultur einen eigenen Radiobeitrag über die Wirkung von klassischer Musik auf die pränatale Entwicklung von Babys erarbeitet. Zu hören war der Beitrag am Freitag, 27.09., gegen 21 Uhr im Rahmen eines Konzertmitschnittes, den die Schüler/innen ebenfalls besucht haben.

 

Hier geht es zu einer ausführlichen Beschreibung des Projekts durch eine Schülerin.

 

Neuköllner Musiktage

 

In der Neuköllner Musikwoche vom 23.09.-27.09.  probten Schüler/innen aus allen Neuköllner Schulen gemeinsam in verschiedenen Ensembles, eines davon an unserer Schule unter der Leitung von Herrn Eberhard.

Die Ergebnisse der vier Probetage (Montag-Donnerstag) wurden im Abschlusskonzert am Freitag vorgestellt.

Ernst-Abbe-Gymnasium ist wieder Partnerschule der Humboldt-Universität


Am 17.09. fand in der Humboldt-Universität in Gegenwart des Vizepräsidenten der HU und des Direktors der PSE (Professional School of Education) die offizielle Verleihung der Partnerschaftsurkunde für die Jahre 2013-2016 statt.

Für weitere Informationen lesen Sie hier.

 

 

U 18-Wahlen

 

 

Am 13.9. hatten unter 18-Jährige deutschlandweit die Möglichkeit selber wählen zu gehen und ihre Stimme abzugeben.

Auch bei uns hatten wir in diesem Jahr das erste Mal ein U18-Wahllokal, in dem alle Schüler von der 7. Bis zur 12. Klasse wählen konnten. Einen ausführlichen Bericht finden Sie im folgenden pdf-Dokument.

 

Kaja Schröter, Q3

Die U18-Wahl-Ergebnisse und Bilder von der Wahl

Download
Die U18-Wahlen, Bericht und Bilder
Die U18 wahlen.pdf
Adobe Acrobat Dokument 261.7 KB

12.09.13 Bundesjugendspiele

 

Die Ergebnisse der Staffelläufe gibt es hier.

Impressionen der Bundesjugendspiele am 12.09.13

 

Diskussionsrunde mit Direktkandidaten

 

 Kaja Schröter, Q3 

 

Am Dienstag, dem 10.09.2013 fand für und mit der Oberstufe eine Diskussionsrunde mit den Direktmandatskandidat*innen des Bezirks Neukölln statt. Teilgenommen haben:

Herr Dr. Felgentreu (SPD)

Frau Kofbinger (Bündnis 90/Die Grünen)

Herr Lehnert (Die Linke)

Herr Reinhardt (Piraten) stellvertretend für Frau Helm

Frau Schwarzer (CDU)

Herr Wesener (FDP) stellvertretend für Herrn

 

Weiterlesen

09.09.13: Neuer Schülersprecher gewählt

 

Heute wurde in direkter Wahl von allen Schülern das neue Schulsprecherteam gewählt.

Neuer Schülersprecher ist Murat Ayduran. Herzlichen Glückwunsch zur Wahl.

Als Stellvertreter wurden Kaja Schröter, Dennis Atmaca und Emre Antil gewählt. Auch ihnen herzlichen Glückwunsch und allen zusammen viel Erfolg bei der gemeinsamen Arbeit für unsere Schule.

Am 05.09. auf dem Schulhof:


Was machen Schüler, wenn ihnen in der Pause langweilig ist? Sie spielen ein Spiel. Und wenn dann fast die ganze noch anwesende Schülerschaft mitmacht, dann sieht man mal wieder, wie schön Gemeinsamkeit sein kann.

04.09.13

Wenn Bücher umziehen- Bauarbeiten im Hinterhaus beginnen


Aktuell laufen die letzten Vorbereitungen für die Bauarbeiten im Hinterhaus. Dabei werden immer drei Räume für den Unterricht gesperrt und parallel zum Unterricht saniert.

Dafür mussten in den letzten Tagen die Lehrbuchsammlungen vieler Fächer (Deutsch, Französisch, Latein, Geschichte, Ethik) aufgelöst und im Keller im Vorderhaus zwischengelagert werden. Vielen Dank an die Schüler/innen, die mitgeholfen haben. Denn es handelte sich um mehrere Tausend Bücher, die sortiert, größtenteils umgelagert und zum Teil entsorgt wurden.

 

Bei den Umräumarbeiten erlebten die Schüler auch manche Überraschung in den Tiefen der Katakomben im Vorderhaus...

Ernst-Abbe-Gymnasium

Sonnenallee 79

12045 Berlin-Neukölln

 

Tel.: 030 - 2250130 30

Fax: 030 - 623 30 99

 

schule@ernst-abbe.de
www.ernst-abbe.de

---------------------------------------

Schulleiter: Herr Kötterheinrich-Wedekind

Stellv. Schulleiterin:

Frau Reiter-Ost

Oberstufenkoordinator:

Herr Fietkau

Mittelstufenkoordinator:

NN

 

weitere Aufgaben siehe

Geschäftsverteilungsplan

 

Sekretariat: Frau Trousil

 

Öffnungszeiten:    

 

Mo.:          8:00 - 14.00 Uhr

Di. - Do.:   8:00 - 14.30 Uhr

Fr.:            8:00 - 13.00 Uhr

 

Zum Gästebuch

Relaunch der Website November 2017 durch Kevser, Sejla, Fatima, Ceren, Eda (alle 9a) und Taner (Q3)

unter der Leitung von Frau Eckhold und Herrn Paffrath

 

Betreuung der Website:   Homepage-AG

 

Bei Fragen und Anregungen:

st.paffrath@web.de


Bewerte diese Homepage auf Schulhomepage.de!