Biologie

Unser Fachbereichsteam hat im Schuljahr 2017/18 nochmals jungen Zuwachs bekommen und ist im Durchschnitt 30 Jahre jung.

In der Tabelle unten gibt es über einzelne Lehrkräfte mehr zu erfahren.

Von links nach rechts:

Frau Steffens, Frau Dill (Fachleiterin), Frau Wescott, Herr Schulz, Frau Jahn, Herr Altinay, Herr Prehn, Frau Strung


Steckbrief Frau Steffens

 

 

 

 

Seit wann sind Sie an der Schule:

 

Seit Februar 2015

 

 

 

Warum Sind sie Biologielehrerin geworden?

 

 

 

Ich habe mich für das Fach Biologie entschieden, weil in keinem anderen Fach die Schülerinnen und Schüler so viel über sich selbst lernen können: Über die Vorgänge in ihrem Körper, über ihre Wahrnehmungen, über ihre Herkunft und vieles mehr. Außerdem lernen sie ihre Umwelt besser zu verstehen und ihr Verhalten in dieser zu hinterfragen. Das Fach Biologie geht jeden etwas an, denn wir beschäftigen uns mit der wohl wichtigsten Frage: Wie funktioniert eigentlich „das Leben“?

 

Welches zweite Fach unterrichten Sie?

 

Deutsch

 

Steckbrief Frau Dill

 

 

Seit wann sind Sie an der Schule?

 

Seit Schuljahresbeginn 2011/ 12.

 

Warum haben Sie Biologie als Unterrichtsfach studiert?

 

Der menschliche Körper ist ein faszinierendes Wunderwerk. Immer wieder gibt es neue Entdeckungen zu seinen Bestandteilen und wie sie miteinander zusammenhängen. Aber auch neue Erkenntnisse über das Zusammenleben von Tieren oder über Pflanzen werden nahezu täglich gewonnen, sodass dieses Fach stets spannend bleibt.

 

Es macht mir Spaß den Schülerinnen und Schüler zu erklären, wie unser Körper funktioniert und wie wir uns gesund erhalten können, aber auch welche Tiere mit uns auf der Welt leben und was wir zum Schutz der Umwelt tun können. Außerdem kann ich mit den Schülerinnen und Schülern praktisch arbeiten und über viele Alltagsphänomene aufklären.

 

Welches zweite Fach unterrichten Sie?

 

Ich unterrichte noch Geschichte (und in Zukunft vielleicht auch mal Politik).

 

Steckbrief Herr Schulz

 

 

Seit wann sind Sie an der Schule?

 

Seit dem Schuljahr 2015/16 – erst als Referendar, dann als Lehrer.

 

Warum sind Sie Biologielehrer geworden?

 

Ich bin Biologielehrer geworden, weil ich Menschen Dinge erklären kann, die ich selber extrem spannend finde und weil ich mich immer gefragt habe:

 

Woraus besteht das? Wieso entsteht das? Wieso läuft dieser Vorgang gerade so ab? Wie hängt dies alles zusammen?

 

Welches zweite Fach unterrichten Sie?

 

Chemie.

 

Steckbrief Herr Altinay

 

 

Seit wann sind Sie an der Schule?

 

Ich unterrichte hier seit Oktober 2017, habe hier aber auch selbst mein Abitur gemacht.

 

Warum haben Sie Biologie als Unterrichtsfach studiert?

 

Ich habe Biologie studiert, weil mich biologische Prozesse faszinieren und ich diese Faszination an andere weitergeben möchte. Von klein auf interessiere ich mich für die Vorgehen in der Natur. Des Weiteren gehörte Biologie zu meinen Lieblingsfächern. Meine Lehrer*nnen inspirierten mich ebenfalls für das Fach, da ich sie als besonders motivierend erlebt habe.

 

 

 

Welches zweite Fach unterrichten Sie?

 

Neben Biologie unterrichte ich Chemie (und Mathematik).

Steckbrief Frau Strung

 

 

Seit wann sind Sie an der Schule?

 

Seit Februar 2018.

 

Warum sind Sie Biologielehrerin geworden?

 

Ich bin Biologie-Lehrerin geworden, weil ich gerne Wissenschaftlerin geworden wäre, aber es im Labor zu langweilig finde ;-).

 

 

Welches zweite Fach unterrichten Sie?

 

Ich unterrichte außerdem Geschichte.

 




Der Biologie-Unterricht an unserer Schule – Ein Einblick

 

Diese Seite lesen, lernen, denken – alle diese Tätigkeiten wären ohne die Sauerstoffversorgung unseres Gehirns nicht möglich. Und die wird wiederum durch den Blutkreislauf, der von unserem Herzen angetrieben wird, ermöglicht.

Wie sieht das Herz von innen aus?

Durch welche Gefäße fließt das Blut durch unseren Körper?

Was passiert bei einem Herzinfarkt und wie kann ich einem Herzinfarkt vorbeugen?

Wie kann ich Erste-Hilfe leisten?

Die Antworten auf diese Fragen kannst du dir im Biologie-Unterricht der 8. Klasse anhand von verschiedenen fertigen und selbst gebauten (Herz-) Modellen, Fachtexten, Dokumentationen, Bildern, Übersichten und Rollenspielen erarbeiten. Außerdem stehen Erste-Hilfe-Übungspuppen zur praktischen Übung von Erste-Hilfe-Maßnahmen zur Verfügung.

Im Biologieunterricht gehen wir vielen Fragen zu Alltagsphänomenen in Bezug auf unseren Körper nach, entwickeln Hypothesen (begründete Vermutungen) und bewerten diese nach der Erarbeitung und Beantwortung der Fragen. Aber auch Tiere oder Pflanzen sind Thema im Unterricht.

 

Übersicht zu den Themen der Doppel-Jahrgangsstufen

 

Ausführliche Informationen sind im schulinternen Curriculum nachzulesen. Da die Themen der Klassenstufen 7 und 8 sowie der Klassenstufe 9 und 10 jeweils flexibel getauscht werden können, kann es zu Änderungen in der Themenreihenfolge kommen.

 

Klasse 7         -           Der Wald und seine Bewohner

                        -           Die Zelle – der kleinste Baustein von Lebewesen

                        -           Ernährung und Verdauung

Klasse 8         -           Blut, Blutkreislauf und Atmung

                        -           Die Pubertät – Wir verändern uns

Klasse 9         -           Unser Immunsystem: Gesundheit und Krankheit

                        -           Bau und Funktion des Nervensystems

Klasse 10       -           Genetik – Grundlagen der Vererbung und Vererbung beim Menschen

                          -            Evolution – Evolutionstheorien, Fossilien und Evolution des Menschen


 Biologie in der Oberstufe

 

Hier können Sie nachlesen, welchen Themen und Fragen wir in den einzelnen Semestern mithilfe von Texten, Diagrammen, Abbildungen, Modellen, Experimenten, Filmen und Simulationen nachgehen:

 

Q1 -     Zellbiologie und Neurobiologie

  • Welche Miniatur-Welt verbirgt sich in unseren Körperzellen und in den Zellen von Pflanzen?
  • Sie umhüllt unsere Zelle - die Biomembran. Woraus sie besteht und welche Moleküle sie in die Zelle hineinlässt und welche nicht und warum, schauen wir uns näher an.
  • Wie kann es sein, dass ein Sportler beim Wettbewerb durch das Trinken von Wasser gestorben ist? Hierzu gibt es Experimente, die das auf- bzw. erklären können.
  • Wie kommunizieren unsere Nervenzellen miteinander, so dass wir angemessen und schnell reagieren können?
  • Wir erklären, wie verschiedene chemische Substanzen auf unsere Nervenzellen und speziell auf die Erregungsübertragung an der Synapse wirken.

Q2 -     Ökologie

  • Welche Beziehungen haben Lebewesen mit bzw. in ihrer Umwelt? Wir betrachten Beziehungen wie den Parasitismus (bei dem einer der Beziehungspartner zu Schaden kommt), die Symbiose (bei der beide Partner von der Beziehung profitieren), die Räuber-Beute-Beziehung (Wer jagt wen?) und die intraspezifische Konkurrenz (Unter welchen Bedingungen werden Tiere oder Pflanzen einer Art zu Konkurrenten und welche Folgen hat diese Konkurrenz?)
  • Wir beschreiben Nahrungsketten und –netze und schauen uns wann, welche Energielieferanten eigentlich in unserer Nahrung stecken und was mit der Energie passiert.
  • Der Mensch ist im Verruf, Verursacher des Klimawandels zu sein. Wir schauen uns an, welche Folgen dieser Wandel für Flora und Fauna in verschiedenen Ökosystemen hat.

Q3 -     Genetik

 

            Im Genetik-Semester stehen folgende Fragen rund um unser Erbgut im Mittelpunkt:

  • Die DNA - Woraus besteht unser Erbgut eigentlich genau?
  • Verwandtschaft – Wie kommt es, dass wir unseren Eltern und Geschwistern so ähnlich sehen, aber nicht identisch sind?
  • Wie kommt es zu Mutationen unseres Erbguts und welche Folgen haben sie?
  • Wie können bestimmte Krankheiten vererbt werden und warum sind manche Menschen eher davon betroffen?
  • Mit welchen Methoden wird die DNA in der Forschung und Medizin untersucht? Und wie steht es um die Heilung von genetisch bedingten Krankheiten?
  • Ist es ethisch vertretbar, das Erbgut zu verändern?

Q4 -     Evolution

  • Wie kann die Entstehung der Welt erklärt werden und welche Rolle spielt dabei der Mensch?
  • Eine bunte Welt voller Arten – wie kam das zustande? Wir versuchen uns dem anzunähern und dabei verschiedene Theorien zur Erklärung einzubeziehen.
  • Wie kommt es dazu, dass sich Merkmale von Arten (und das passiert auch bei uns Menschen) verändern? Wir nehmen verschiedene Evolutionsfaktoren in den Blick.
  • Welchen Einfluss hat die Umwelt auf die Veränderung von Arten? Wer überlebt in einer sich verändernden Umwelt und wer nicht? Hierzu gibt es mehrere Theorien in der Wissenschaft, die wir in den Blick nehmen.
Download
Wer überlegt, in der Oberstufe den Bio-LK zu belegen, kann sich hier genauer informieren.
Bio-LK, ist das das Richtige für mich.pd
Adobe Acrobat Dokument 118.5 KB

Aktivitäten des Fachbereichs

Exkursionswoche am Ernst-Abbe-Gymnasium - Biolog*innen auf dem Wasser

 

Juni 2017 Das Jugendforschungsschiff auf dem Tegeler See bietet den SuS praktische gewässerökologische Untersuchungen an.

In Kleingruppen mikroskopieren die Schülerinnen und Schüler Kleinstlebewesen aus dem Tegeler See und fahren mit einem Beiboot hinaus, um verschiedene Messungen vorzunehmen. Außerdem testen die SuS mithilfe eines Chemiekoffers das Wasser auf den Gehalt diverser Inhaltsstoffe hin.

Für die SuS ist es die Chance, das im Unterricht sonst meist nur theoretisch behandelte Ökosystem See besser zu erforschen und Zusammenhänge von Lebewesen und Stoffen genauer zu verstehen.

Gute Luft, aktives Rudern und gute Laune garantiert ;) 

Frau Dill


Kursfahrt nach Giglio – Biolog*innen unter Wasser

 

Allein die An- und Abreise sind schon ein längeres Abenteuer, denn mit einem Direktflug kommt man nicht auf die Insel, aber dann vor Ort angekommen – ein (meeresbiologischer) Traum!

 

Bei garantiert warmen Temperaturen erkundeten unsere LK-Schüler*innen im Taucheranzug und mit Schnorchel versehen unter Wasser, was die Tier- und Pflanzenwelt im türkisblauen Mittelmeer zu bieten hat. Da wurde auch der ein oder andere Seesternfang gemacht. In den Laborräumen des meeresbiologischen Instituts wurden die Fänge und andere Funde dann unter die Lupe genommen und mithilfe von Kursleiter „Teddy“ haben wir bestimmt, um welche Tiere es sich da eigentlich genau handelt und welche besonderen Eigenschaften sie besitzen.

 

Die Woche auf Giglio war sehr lehrreich, auch in Hinsicht auf unseren Körper: welche Folgen der Genuss von zu viel Sonne auf der Haut haben kann, wurde von einigen schmerzlich in Erfahrung gebracht.

 

Und da wir nun auch bestens wissen, wie wir Kakerlaken aus der Unterkunft fernhalten können, kann die nächste Giglio-Fahrt kommen.

 

Ernst-Abbe-Gymnasium

Sonnenallee 79

12045 Berlin-Neukölln

 

Tel.: 030 - 2250130 30

Fax: 030 - 623 30 99

 

schule@ernst-abbe.de
www.ernst-abbe.de

---------------------------------------

Schulleiter: Herr Kötterheinrich-Wedekind

Stellv. Schulleiterin:

Frau Reiter-Ost

Oberstufenkoordinator:

Herr Fietkau

Mittelstufenkoordinator:

NN

 

weitere Aufgaben siehe

Geschäftsverteilungsplan

 

Sekretariat: Frau Trousil, Frau Zivic

 

Öffnungszeiten:    

 

Mo.:          8:00 - 14.00 Uhr

Di. - Do.:   8:00 - 14.30 Uhr

Fr.:            8:00 - 13.00 Uhr

 

Zum Gästebuch

Relaunch der Website November 2017 durch Kevser, Sejla, Fatima, Ceren, Eda (alle 9a) und Taner (Q3)

unter der Leitung von Frau Eckhold und Herrn Paffrath

 

Betreuung der Website:   Homepage-AG

 

Bei Fragen und Anregungen:

st.paffrath@web.de


Bewerte diese Homepage auf Schulhomepage.de!